Ratgeber: Von Abnehmen bis Zink

Wir haben f√ľr Sie interessante Themen recherchiert. Alles was Sie vom "Abnehmen" bis zu Mineralien wie "Zink" interessieren k√∂nnte.

Karies

Nahaufnahme Z√§hne und Zahnb√ľrste

Karies, auch Zahnfäule genannt,

ist eine Zahnerkrankung, die mit der Zerstörung bzw. dem Auflösen von Zahnsubstanz durch Einwirkung von Säuren einher geht. Diese Säuren entstehen hauptsächlich beim Abbau von Zucker durch Bakterien, die sich in Zahnbelägen rasant vermehren. Die Säuren lösen den Zahnschmelz auf und können das darunter liegende weiche Dentin angreifen. Die Stärke der Schädigung hängt von der Dauer und Häufigkeit der Säureeinwirkung ab.

Wichtigste vorbeugende Maßnahme

ist das Freihalten der Z√§hne von Zahnbelag durch regelm√§√üiges und gr√ľndliches Z√§hneputzen: Mindestens morgens und abends (am besten nach jeder Mahlzeit) zwei Minuten mit einer fluoridhaltigen Zahncreme. G√ľnstig ist auch eine vollwertige Ern√§hrung, da sie kaum klebrigen Bestandteile enth√§lt. Auf S√ľ√üigkeiten m√ľssen Sie nicht ganz verzichten, sollten Sie jedoch nur gelegentlich und in Ma√üen zu sich nehmen. Vermeiden Sie zumindest l√§ngeren Kontakt von Zucker auf dem Zahnschmelz.

Wichtig:

Da auch die generelle √úbers√§uerung des K√∂rpers (durch eine Ern√§hrung mit zu viel Fleisch und Zucker, aber zu wenig mineralstoffhaltigem Gem√ľse) als Ursache von Karies diskutiert wird, sollten Sie Ihr Basengleichgewicht wiederherstellen. Mit den geeigneten nat√ľrlichen Pr√§paraten helfen wir Ihnen dabei.

Unser Rat:

Wenn Sie noch mehr f√ľr die Gesunderhaltung Ihrer Z√§hne tun wollen, so benutzen Sie Mundsp√ľlungen, die bakterienhemmende Wirkstoffe enthalten und reinigen Sie auch die Zahnzwischenr√§ume regelm√§√üig mit Zahnseide oder Interdentalb√ľrsten. Zahnb√ľrsten sollten alle 6 bis 8 Wochen erneuert werden.

TV-Tipps

F√ľr Sie gelesen

Thema des Monats

Pflanze des Monats

Ratgeber

Wetter


Wetterdaten werden geladen...

Mobilversion anzeigen